Seiten

Sonntag, 26. April 2015

Ückeritz verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Beim gestrigen 0:0 zwischen dem SVÜ und der stark dezimierten Wolgaster Reserve gab es einen Gewinner und einen Verlierer.

Die Peenestädter konnten mit Ach und Krach eine Notelf auf die Beine stellen. Folglich traten sie eher defensiv auf, immer bemüht, die Gastgeber möglichst fern vom eigenen Tor zu halten. Dies gelang vor allem in der ersten Hälfte hervorragend, denn die Heimelf konnte keine nennenswerte Chance verbuchen. Im Gegenzug prallte ein Wolgaster Freistoß nach 30 Minuten an die Latte, ein Konter wurde zudem vergeben.

Ückeritz hatte zwar die Ausfälle von Keeper Kolbe, Ehrhardt, T. Schultz, Dauerläufer Joeks und Stürmer Mehling zu verkraften, doch angesichts von 17 Mann auf dem Spielberichtsbogen stand eine tatkräftige Elf auf dem Platz. "In der Vergangenheit war es eher unsere Stärke, mit immer wieder umformierten Startformationen gut zurecht zu kommen, jeder konnte jeden ersetzen, heute brauchten wir dazu 45 Minuten",so das Fazit von Trainer Bensemann nach der ersten Hälfte.

Denn Ückeritz drehte jetzt auf. Mit dem Doppelwechsel von P. Bretzke und von Angern kam mehr Schwung in die Partie, auch Schäfer und der aus der Abwehr in den Sturm aufgerückte M. Schultz taten jetzt alles, um die spielerische Überlegenheit auch in Torchancen umzumünzen. Doch vieles blieb Stückwerk, Bretzke schlug eine lange Flanke aus dem Halbfeld, Schäfer vergab am zweiten Pfosten knapp. Gleiche Szene wenig später über den rechten Flügel, doch der Kopfball von Kapitän D. Schultz nach Plötz' Hereingabe verfehlte den Gästekasten erneut knapp.

15 Minuten vor Schluss wurde M. Schultz 20 Meter vorm Tor regelwidrig gestoppt, der anschließende Freistoß von Schäfer knallte an die Unterlatte und trumpfte von der Linie wieder aus der Gefahrenzone. Mehr Chancen gab es leider nicht, bei den rar gesähten Kontern der Gäste reagierte Schlussmann Doganay stets souverän und ließ nichts anbrennen.

Alles in allem haben die Ückeritzer mit diesem Spiel zwei Punkte verloren und Wolgast einen gewonnen. Ein faires Derby, dass mit Schiedsrichter Möller eine souveräne Leitung hatte. Jetzt heißt es im kommenden Spiel gegen die Loitzer Eintracht die ausgeprägte Auswärtsstärke fortzuführen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten