Seiten

Sonntag, 6. März 2016

B-Jugend hält eine Stunde gut mit, Endstand 4:1 (1:1)

Am Samstag trafen in Ückeritz die B-Junioren der Spielgemeinschaft Ückeritz/Zinnowitz auf die Männermannschaft des SVÜ. Während das Trainerduo Scalmani/Schmidt kurz vor dem Saisonstart aus dem vollen schöpfen könnte, mussten Herrmann/Kleinecke/Bensemann das Stürmerproblem irgendwie lösen.

In den ersten 45 Minuten setzte die Jugend auf hohen läuferischen Einsatz und konnte damit ein ums andere Mal vor dem Gehäuse von Keeper Kolbe für Gefahr sorgen. Doch in der 25 Minute setzte sich Chr. Bretzke auf der linken Seite durch und bediente Mittelstürmer Mehling mustergültig, der per Kopf zum 1:0 einnetzte.

Wenig später hatte R. Schulz auf der linken Abwehrseite Probleme und konnte nur noch mit höchstem Risiko klären, zu hoch für den souverän agierenden Schiedsrichter Natansky aus Zinnowitz, er zeigte auf den 11m-Punkt. Gronewold verwandelte den Strafstoß sicher zum umjubelten 1:1. Mehling, unterstützt von Netzel und von Angern, ackerte weiter in der Offensive, doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen. Auch die B-Jugend, angetrieben von Kapitän Grambow, rackerte weiter vor allem nach vorne, mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause.

Bensemann monierte die mangelnde Laufbereitschaft seiner 11 und stellte einige Positionen um. Plötz rückte ins Sturmzentrum, Stein und Kolbe sicherten für Ehrhardt und Rosner das Abwehrzentrum ab. Kleinecke legte in Abwesenheit des erkrankten Doganay zudem eine Halbzeit zwischen den Pfosten ein. Die Einwechslung von Stüber hielt leider nicht lange, nach einem Pressschlag musste dieser angeschlagen das Feld kurz nach Wiederanpfiff verlassen. Zudem rückte Dreischmeier in die Partie und sorgte auf der linken Seite nochmal für Belebung.

Plötz organisierte nun die Offensive, hinter ihm sorgten Stein, Kapitän D. Schultz und von Angern im Zentrum für schnelle Ballgewinne. "Vor allem in den zweiten 45 Minuten haben wir viel besser aufs Tempo gedrückt und die Jugend nicht so ins Spiel kommen lassen", zeigte sich Coach Bensemann zufriedener mit dem Auftritt in der zweiten Hälfte.

Nach Vorarbeit von Dreischmeier und schönem Tänzchen von Plötz sorgte erneut Mehling für das 2:1. Doch die jungen Wilden hatten sich noch nicht geschlagen gegeben. Vor allem Bogos sorgte im Strafraum für viel Unruhe, ein Fernschuss knallte noch an die Latte. Rosner, der zwischenzeitlich wieder eingewechselt wurde, erzielte nach einer guten Stunde mit einem Traumtor aus gut 25m das 3:1. Kurz vor Schluss belohnte sich Dreischmeier mit dem 4:1 für seinen unermüdlichen Einsatz.

Für beide Mannschaften war es ein guter Test kurz vor dem Rückrundenstart. Viele Spieler werden wir hoffentlich irgendwann in den Trikots der SVÜ-Männer wieder sehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten