Seiten

Sonntag, 17. Mai 2015

Spielbericht Pommern II vs. SVÜ

Der SV Ückeritz hatte sich für diesen Freitag Abend einiges vorgenommen. Ein Kader von Sage und Schreibe 23 Spielern machte dem Trainergespann Herrmann / Bensemann die Wahl nicht einfach. Doch nicht nur die Mannschaft war nahezu vollzählig angetreten - ein voller Bus mit Spielern und Fans, mit freundlicher Unterstützung der UBB, sowie einige zugereiste Anhänger sahen in Greifswald ein top eingestelle Truppe.

Bensemann, Routinier Plötz und Kapitän D. Schultz forderten im Match alles von Ihrer Mannschaft - und so legte diese auch los. Greifswald wurde kein Raum zur spielerischen Entfaltung gelassen. Vor allem Vorstopper Ehrhardt machte im Zentrum "dicht", so dass Beutin keine Ruhe blieb, um seine Mitspieler in Szene zu setzen. Die heute sehr gut aufgelegten Außen Joeks und Schmidt machten bei Ballgewinn dann mächtig Druck über die Flügel. Nach 10 Minuten dann bereits die erste Chance durch Kapitän Schultz, doch dieser schoss frei vorm Tor den Greifswalder Keeper an. Es mehrten sich die Möglichkeiten für die Gäste, Schäfer, Plötz und Mehling konnten sich einige Riesen erarbeiten.

"Wir haben in Halbzeit eins die taktische Grundordnung zu 100% erfüllt," fiel das Zwischenfazit von Coach Bensemann aus. Der SVÜ war in den ersten 45 Minuten die klar bessere Mannschaft. Einsatzwille, Kampf und Leidenschaft prägten ihren Auftritt. Doch leider belohnte sich die Truppe nicht für die tolle Leistung. Greifswald agierte zumeist nur noch mit langen Bällen, die dann bei den Außenverteidigern M. Schultz und R. Schultz dankbare Abnehmer fanden. Ersterer musste in der Halbzeit erschöpft ausgewechselt werden, Winkelmann kam für ihn in die Mannschaft.

Greifswald kam verändert aus der Pause, tat nun mehr fürs Spiel, das damit offener wurde. Auf beiden Seiten ergaben sich nun Chancen für die Führung. Leider war es dann der Greifswalder Franke, der nach in der 55. Minute das 1:0 markierte. Doch Ückeritz spielte weiter sehr gut auf. Kepper Bülzebruck sorgte mit langen Abschlägen ein ums andere mal für Gefahr in der gegenerischen Defensive. Stein und von Angern erstetzten die angeschlagenen Ehrhardt und Mehling, Schmidt rückte in die Spitze auf. Der Druck wurde seitens der Gäste zwar aufrecht erhalten, doch Oldie Wiechardt markierte mit einem schönen Schlenzer das sehenswerte 2:0.

Nun mussten die Gäste der aufopfernden Spielweise ersten Tribut zollen und die Kondition ließ zunehmend nach. In der 70. Minute erhöhte Selchow noch auf 3:0. Auch im weiteren Spielverlauf gab es noch einige Möglichkeiten, sowohl auf den Ehrentreffer für den SVÜ, als auch auf das 4:0 - doch dazu kam es nicht.

"Wer gut spielt, aber seine Tore nicht macht, wird im Fussball meist bestraft", schmiss Herrman drei Euro ins Phrasenschwein. Es ist einfach schade, dass sich unsere beste Saisonleistung nicht auch im Ergebnis wiederspiegelt.

Die mitgereisten Fans und Spielerfrauen sahen im jeden Fall ein tolles Spiel, eine eingeschworene Truppe, bei der auch jeder Wechselspieler voll hinter seinem Kollegen stand. So bleibt das Ergebnis der einzige Wermutstropfen. Am kommenden Sonntag geht die Reise nach Dersekow - auf geht's Jungs!






Keine Kommentare:

Kommentar posten