Seiten

Samstag, 22. November 2014

3:1 gegen solide Dersekower

"Einfach war es heute nicht, aber am Ende verdient für uns", konstatierte Trainer Bensemann. Wie haben uns nach der ersten Niederlage vorgenommen, sofort druckvoll aufzutreten. Obwohl die Heimelf verheißungsvoll begann, war die Partie über weite Strecken offen. Schäfer traf schon nach 7 Minuten zum 1:0, dem ein Gestocher am kurzen Pfosten voraus gegangen war. Doch anstatt weiter zu arbeiten, verwickelten sich viele Spieler in Nicklichkeiten - unnötig zu diesem Zeitpunkt. So trudelte das Spiel, begleitet von einigen guten Kontern der Ückeritzer, in die Pause.

Die Halbzeitansprache zeigte dann umgehend Wirkung. Die Gäste wurden wieder früh gestört, Bälle wieder schnell gewonnen und gespielt. Nach einer Ecke von Joeks köpfte Matthias Schultz zum verdienten 2:0 in der 50. Minute ein. Es reihte sich nun Chance an Chance für die Heimelf, doch Schäfer, Mehling und von Angern fanden keinen Weg, für die Entscheidung zu sorgen.

Auf der anderen Seite war es der eingewechselte Czerwitzky, der mit einer abgerutschten Flanke den Spielstand verkürzte. Das Spiel war nun offener, Ückeritz drückte auf das 3:1, Dersekow bäumte sich auf und kam einige Male gefährlich vor Doganays Kasten.

Erst in der 83. Minute erlöste Schäfer mit einem sehenswerten Freistoß seine Mannschaft, Dreiangel - 3:1!

Das Ergebnis entspricht am Ende dem Spielverlauf, die Ückeritzer hätten den Sack aber schon früher zu machen können. Oben bleibt es eng, am nächsten Wochenende kommt Görmins Reserve. Dann wollen wir uns im Spitzentrio so richtig festsetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten